Silberpreisentwicklung

    Seit jeher sind die Menschen vom Silber fasziniert. Insbesondere die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten und der einzigartige Glanz macht das Edelmetall so beliebt. Kein anderes Material reflektiert Licht dermaßen intensiv und schmeichelnd. Dass Silber außerordentlich Kurs- und Wertbeständig ist, zeigt auch die Entwicklung des Kurses in den letzten Jahren. Vor allem in 2011 nahm das Edelmetall so an Wert zu, dass es sogar das Gold überholen konnte. So stieg der Goldpreis 2011 nur um insgesamt 25%, während der Kurs um etwa 48% zulegte. Insgesamt hat sich der Kurs je Feinunze innerhalb von rund 5 Jahren verdreifacht. Es gibt natürlich Faktoren, die den Kurs beeinflussen. Kupfer ist einer der Faktoren. Rund 25% Silber wird bei der Kupfererz-Förderung gewonnen. Dementsprechend steigen die Nachfragen nach dem Edelmetall und dementsprechend auch der Kurs, sobald die Kupfernachfrage steigt. Auch das Gold ist ein Faktor, der den Kurs in die Höhe schießen lassen kann. Dies insbesondere dann, wenn Silber als Alternative zu einer Goldanlage gewählt wird. Auch der stetig wachsende Wohlstand in Ländern wie Indien oder Asien lässt den Kurs steigen, da auch hier die Nachfrage nach Silber- und Goldschmuck steigt.

    London, Hongkong, Zürich und New York stellen die wichtigsten Handelsplätze für Silber dar. COMEX und NYMEX sind wichtige Börsen für den Silberhandel. Der Silberkurs weist, wie auch der Silberpreis, eine positive Tendenz auf. Das chemische Element Silber (Ag) mit der Ordnungszahl 47 gehört zu den sogenannten Übergangsmetallen und ist ein Edelmetall. Silber hat die Eigenschaften weich und gut verformbar zu sein und ist ein Schwermetall mit der höchsten elektrischen Leitfähigkeit in Bezug auf alle Elemente. Nur Diamanten und Supraflüssigkeiten haben eine noch bessere thermische Leitfähigkeit. Das Edelmetall wird bereits seit dem 5. Jahrtausend vor Christus verarbeitet und war einige Zeit lang sogar wertvoller als Gold. Heute wird Silber auch in der Elektrik oder Elektronik eingesetzt. Die Nachfrage nach dem Edelmetall bleibt steigend, so dass eine Deckung nur dadurch möglich wurde, dass Staaten ihre Silberreserven verkauften.